VPN Verbindung

Kurzanleitung

Bitte laden Sie folgendes PowerShell Script herunter
Create_FHWN_VPN_Connection.zip.
Mit einem Rechtsklick auf die entpackte Datei Create_FHWN_VPN_Connection.ps1 wie im nachstehenden Bild angezeigt:

Information

Die FH Wiener Neustadt unterstützt folgende Protokolle für VPN Verbindungen:

  • sstp (443/tcp – Windows/Linux)
  • openvpn (443/tcp – Windows / Linux / Android / OS X / iOS
  • IKEv2 (500/udp – nur Windows Clients)

Der Endpunkt für die VPN-Verbindung ist immer: vpn.fhwn.ac.at
Die Anmeldung sollte nach Eingabe der Anmeldeinformationen möglich sein. Die Angabe der Domäne fhwn\ ist optional.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an das IT-Support Team: support@fhwn.ac.at

Anleitung zur manuellen Einrichtung

Einrichten der VPN Verbindung

…unter Windows 10
  • fügen Sie in den Einstellungen > Netzwerk und Internet > VPN eine neue VPN-Verbindung hinzu
  • Bitte verwenden Sie folgende VPN Einstellungenː
  • Es besteht die Möglichkeit (optional) die Anmeldeinformationen im folgenden Format zur automatischen Verbindung anzugeben: “fhwn\Benutzername” + FH Kennwort

OpenVpn

1. Bitte laden Sie die aktuelle Version von OpenVPN herunter > OpenVPN

2. Das Zip-File Openvpnfhwn.zip bitte anschließend entpacken

3. Alle entpackten Dateien in den Config Ordner von Openvpn kopieren!

4. OPENVPN starten (unter Windows mit Administratorrechten)

5. Verbinden

6. Username & Password eingeben

Linux Ubuntu

Installieren Sie von –> http://sourceforge.net/projects/sstp-client/files/

Aus dem Ordner sstp-client

Für die 32bit Version
libsstp-client0_1.0.9_i386.deb
sstp-client_1.0.9_i386.deb

Für die 64bit Version
libsstp-client0_1.0.9_amd64.deb
sstp-client_1.0.9_amd64.deb

Aus dem Ordner network-manager-sstp

Für die 32bit Version
network-manager-sstp_0.9.4-0ubuntu2_i386.deb
network-manager-sstp-gnome_0.9.4-0ubuntu2_i386.deb

Für die 64bit Version
network-manager-sstp_0.9.4-0ubuntu2_amd64.deb
network-manager-sstp-gnome_0.9.4-0ubuntu2_amd64.deb

Öffnen Sie die Netzwerkeinstellungen.

OPENVPN

1. Aus dem Paketmanager die Pakete network-manager-openvpn und network-manager-openvpn-gnome installieren

apt-get install network-manager-openvpn network-manager-openvpn-gnome

2. Das Zip-File Openvpnfhwn.zip downloaden und entpacken – das Openvpn Configfile wird unter Ubuntu nicht benötigt, wenn der Network-Manager für Openvpn installiert wurde

3. Network-Manager neu starten oder booten

4. Neue VPN-Verbindung erstellen – OPENVPN auswählen – Einstellungen laut Screenshots

5. Verbinden!

MAC / APPLE OSX

1.) Tunnelblick downloaden und installieren: https://tunnelblick.net/downloads.html

2.) Openvpnfhwn.zip downloaden und entpackte client.ovpn Datei in Tunnelblick importieren. Danach kann mit einem Klick auf “Connect” die VPN Verbindung hergestellt werden. (Benutzername (ohne FHWN) + Passwort eingeben)

3.) App-Store -> “Microsoft Remote Desktop” App downloaden. Hier muss eine neue Verbindung erstellt werden (Name: “tsstud.fhwn.ac.at” / Benutzername / Passwort).

Wurde die Verbindung angelegt, kann mit einem Klick auf den Button “Start” auf Ihr Windows-Profil zugegriffen werden.

Netzlaufwerke der FH verbinden

Nach dem Aufbau einer VPN-Verbindung zum Campus Wiener Neustadt können Sie Ihre Netzlaufwerke verbinden.

  1. Öffnen Sie dazu den Windows-Explorer
  2. Wählen Sie im Menü “Netzlaufwerk verbinden” oder klicken sie auf der rechten Seite auf “Computer” – rechte Maustaste – “Netzlaufwerk verbinden”.
Pfad für Netzlaufwerke

Z:\ zeigt auf das Homeverzeichnis \\tobias.fhwn.ac.at\studenten\Benutzername
oder
Z:\ zeigt auf das Homeverzeichnis \\lara.fhwn.ac.at\angestellte\Benutzername

J:\ zeigt auf \\lara.fhwn.ac.at\cad

Y:\ zeigt auf \\tobias.fhwn.ac.at\public

Bei der Abfrage der Benutzerinformationen bitte “fhwn\9XX9” – Ihre FH Anmeldeinformationen – eingeben.

Mit Klick auf “OK” & “Fertigstellen” beenden Sie die Eingaben.

Netzwerklaufwerke unter Linux verbinden

Da seit einem Update unsere Fileserver SMB2 verwenden, kann es beim Verbinden zu Problemen kommen.

Mit diesen Befehlen kann die Verbindung dann hergestellt werden:

(Anleitung für Ubuntu, Debian)

  • Zuerst cifs-utils installieren
  • sudo mount -t cifs -o vers=2.0,username=Benutzername,domain=fhwn //Server/Freigabename /mnt
  • sudo umount cifs /mnt
  • /mnt ist der Mount-Pfad auf den das Netzwerk-Laufwerk gemountet werden soll
English